M3 in 6. Generation (G80)

*Chris*

Well-Known Member
Registriert seit
13. November 2013
Beiträge
4.155
Zustimmungen
5.868
Ort
Andratx
#21
... Wenn die jetzt 200kg oder mehr leichter wären kämen die gar nicht mehr Vorwärts. ...
Kannst du das mal genauer ausführen - ich bin gespannt wie du zu dieser Aussage kommst :)




Würde für mich auch gleichzeitig bedeuten, ein LKW würde besser bremsen als ein Auto, da mehr Masse :biggrin2:
Ist natürlich nicht wahr, denn sobald die maximale Kraft (ohne extra Anpressdruck durch Spoiler) durch eine Bremsanlage über die Reifen auf die Straße übertragen werden kann, stehen LKWs und KFZ gleich schnell, denn die Masse kürzt sich raus.

Selbiges gilt natürlich auch für die Beschleunigung.
 

Itrocket

Well-Known Member
Registriert seit
1. März 2005
Beiträge
18.359
Zustimmungen
7.594
Fahrzeug(e)
Skoda Octavia Combi 1.0
Garagenstellplatz1
[1]
#22
Auf der Rennstrecke meinetwegen. Aber auf der Landstraße ? In der Stadt?
Hier wird gerade so getan als wären die Autos durch ihr Gewicht nicht fahrbar. Und so viel leichter ist ein M3 e46 nicht gegenüber einem M4 der aktuellen Generation, wenn man bedenkt, dass die neuen über 100PS mehr haben, von der Mehrausstattung mal ganz zu schweigen. Und seit der F Generation ist man was die Masse angeht kaum angestiegen
Und wer braucht all den Schnickschnack in einem Auto wie einen M3/4 wirklich? Scheinbar steht die Klientel auf Luxus, vermag aber den M5 nicht. So könnte man das vermuten.

Ein M3 war ursprünglich nicht dazu gedacht: Lieber 1000 Kilo als 1000 PS!

Davon ist nicht mehr viel übrig. Aber das Marketing siegt. Irgendwann sicher nur noch Automatik, Allrad, Teilautomisation und das alles von der M GmbH. Sorry, da könnt ihr noch so viel Schwadronieren, das ist einfach himmeltraurig.
 

casanova

Well-Known Member
Registriert seit
20. April 2006
Beiträge
6.026
Zustimmungen
1.921
Fahrzeug(e)
Benz
#23
Hier sprechen immer die Leute schlecht ueber die fetten Mittelklasseraketen, die selbst keine haben. Kein Hate aber ich „muss“‘ jeden Tag mit der C Klasse fahren, fuer 3 Autos reicht die Kohle nicht.

Ich kann ja verstehen, dass man sich als Außenstehender etwas anderes wünscht, aber in der Realität hat man dann noch nicht so bock auf Riffelblech anstatt Fußmatten...


Zum Allrad: ich will keinem zu Nahe treten, aber die meisten kommen mit 500Ps auf der Hinterachse ohne ESP ueberhaupt nicht klar. Und wo bleibt da der Fahrspaß?

Ich hab jetzt wieder Sommerreifen drauf... wenn ich im 2. Gang aus dem Stand beschleunige, gibts ne richtige Rauchwolke....
Finden alle cool, kommt aber gerade in Kurven kaum einer mit klar... zumindest nicht die Standardklientel.
 

lorre

Well-Known Member
Registriert seit
5. Juli 2014
Beiträge
663
Zustimmungen
333
Alter
44
#24
Kannst du das mal genauer ausführen - ich bin gespannt wie du zu dieser Aussage kommst :)




Würde für mich auch gleichzeitig bedeuten, ein LKW würde besser bremsen als ein Auto, da mehr Masse :biggrin2:
Ist natürlich nicht wahr, denn sobald die maximale Kraft (ohne extra Anpressdruck durch Spoiler) durch eine Bremsanlage über die Reifen auf die Straße übertragen werden kann, stehen LKWs und KFZ gleich schnell, denn die Masse kürzt sich raus.

Selbiges gilt natürlich auch für die Beschleunigung.
Hm wie erklärst du dir die Fahrer von Hecktrieblern, die sich für die Traktion, egal ob Winter oder nicht, Gewicht in der Kofferraum packen? Natürlich ist die Chance die Kraft besser auf den Boden zu bekommen bei höherem Gewicht besser als bei niedrigem. Natürlich darf das Gewicht dabei nicht so hoch sein, dass trotz besser Traktion die Beschleunigung unter dem Gewicht zu sehr leidet.

@Itrocket
Naja das ist auch etwas heftig gesagt. Nicht jeder der den Luxus will kann sich die 30-40000€ oder über 500€/Monat sowie Versicherung leisten die ein M5 mehr kostet. Und warum genau braucht man den Luxus im M3/4 nicht? Ich möchte nicht auf große Navis, 360Kamera, Massagefunktion usw verzichten. Die wenigsten fahren diese Autos auf der Rennstrecke sondern im Alltag zur Arbeit usw. hier ist das Geschrei groß wenn die Amaturen nicht mit Echtleder bezogen sind sondern mit leichtem Billigplaste. Diese Meinung beißt sich.
Gerne kann BMW irgendein Bastelauto mit wenig Gewicht bauen damit die fanatiker hier beruhigt sind. Aber die wenigsten werden sich sowas wegen des Preis neben ihren Alltagswagen stellen. Und unterm Strich ist es kein Rennwagen sondern nen schneller 3er oder 5er.


Und mal ehrlich: der aktuelle M4 oder meinethalben mein M6 mit CP können vor Kraft nicht laufen. Gleiches bei einem C63. Das ganze geht bis 150km/h. Ab da hat man die Chance ohne Regeleingriffe beschleunigen zu können. Wenn die jetzt weniger wiegen und weniger Leistung haben wird sich das wohl kaum bessern. Deshalb steige ich gern auf den F90 um weil es einfach ein unglaublich sicheres Gefühl ist zu wissen, das man bei fast jeder Witterung seine Mehrleistung ohne größere Gefahr nutzen kann
 
Zustimmungen: Pepe

BMW-Mike

Lord of Parts
Forumsponsor
Registriert seit
1. März 2004
Beiträge
18.404
Zustimmungen
7.792
Alter
43
Ort
BAYERN
Fahrzeug(e)
440i F36
M3 E92 CS
#25
Hier sprechen immer die Leute schlecht ueber die fetten Mittelklasseraketen, die selbst keine haben. Kein Hate aber ich „muss“‘ jeden Tag mit der C Klasse fahren, fuer 3 Autos reicht die Kohle nicht.

Ich kann ja verstehen, dass man sich als Außenstehender etwas anderes wünscht, aber in der Realität hat man dann noch nicht so bock auf Riffelblech anstatt Fußmatten...


Zum Allrad: ich will keinem zu Nahe treten, aber die meisten kommen mit 500Ps auf der Hinterachse ohne ESP ueberhaupt nicht klar. Und wo bleibt da der Fahrspaß?

Ich hab jetzt wieder Sommerreifen drauf... wenn ich im 2. Gang aus dem Stand beschleunige, gibts ne richtige Rauchwolke....
Finden alle cool, kommt aber gerade in Kurven kaum einer mit klar... zumindest nicht die Standardklientel.
Jetzt schreibst aber viel Käse. Hier spricht keiner von Riffelblech statt Fussmatten. Ich rede davon ob man in einem Mittelklasse Sportwagen Massagesitzfunktion oder einen TV braucht.
Und wenn du mit deinem Auto aus dem 2. Gang nicht ohne Rauchwolke beschleunigen kannst, solltest du vielleicht deine Motorik im rechten Bein etwas trainieren, oder kennt ihr nur zwei Pedalstellungen? Sagt mal muss eigentlich alles idiotensicher sein?
Natürlich kann man einen aktuellen M4 auch momentan noch sehr gut fahren! Der braucht keinen Allrad, nur weil er eben nicht immer alles auf die Straße bringt, dafür ein Allradgetriebe unters Auto packen? Geht's noch!?!?!:doh: Aber wie gesagt, alles schön idiotensicher und man muss immer wie bei der Playstation voll durchtreten können...:biggrin:
 
Zuletzt bearbeitet:

*Chris*

Well-Known Member
Registriert seit
13. November 2013
Beiträge
4.155
Zustimmungen
5.868
Ort
Andratx
#27
Hm wie erklärst du dir die Fahrer von Hecktrieblern, die sich für die Traktion, egal ob Winter oder nicht, Gewicht in der Kofferraum packen? Natürlich ist die Chance die Kraft besser auf den Boden zu bekommen bei höherem Gewicht besser als bei niedrigem. Natürlich darf das Gewicht dabei nicht so hoch sein, dass trotz besser Traktion die Beschleunigung unter dem Gewicht zu sehr leidet.
Das liegt an der Gewichtsverteilung, aber nicht an der Gesamtmasse selbst.

Legst du nun im Verhältnis zur Gesamtmasse mehr Gewicht auf die antreibende Achse, so erhöht sich die Reibungskraft F(r). F(r) wird bestimmt durch µ*F(N). F(N) (F(N) = Normalkraft) ist auf Ebener Strecke die Gewichtskraft des Fahrzeugs.
 
Zuletzt bearbeitet:

Itrocket

Well-Known Member
Registriert seit
1. März 2005
Beiträge
18.359
Zustimmungen
7.594
Fahrzeug(e)
Skoda Octavia Combi 1.0
Garagenstellplatz1
[1]
#28
Ist schon merkwürdig. Den 335i mit knapp 400 Ps und knapp 600 nm konnte ich selbst ohne Sperre wunderbar bewegen ohne bis 150 ständig Regeleeingriffe, mit nur 255er UHP auf der HA, zu haben.

Wenn man nicht in der Lage ist das Gas zu dosieren, dann kann man das gerne als Option kaufen. Aber Zwangsallrad ist Müll in der Klasse.

Es geht um die Marge. Wenn man nur eine Variante ohne teure Sperren anbieten kann, dann spart das eben, kann dem Kunden aber den viel besseren Allrad als das nonplusultra verscherbeln.

Das ein Sport orientierter Wagen dann bei Bastelkiste sein soll, finde ich schon abenteuerlich. Siehe M3 CSL.

Am Ende gibt es von drei Herstellern, drei Fahrzeuge mit recht ähnlichem Charakter. Das finde ich langsam ziemlich langweilig.
 

lorre

Well-Known Member
Registriert seit
5. Juli 2014
Beiträge
663
Zustimmungen
333
Alter
44
#29
Verstehe gar nicht die Aufregung. Der M3 wird leichter und hat Allrad mit der Option des RWD. Somit wird er einfach alltagstauglicher für jede Witterung. Soll ja Leute geben die ihren M, AMG und co zu jeder Zeit des Jahres fahren und nicht mit SaisonKennzeichen und nur Samstag bei sonnigem Wetter
 

lorre

Well-Known Member
Registriert seit
5. Juli 2014
Beiträge
663
Zustimmungen
333
Alter
44
#30
Das liegt an der Gewichtsverteilung, aber nicht an der Gesamtmasse selbst.

Legst du nun im Verhältnis zur Gesamtmasse mehr Gewicht auf die antreibende Achse, so erhöht sich die Reibungskraft F(r). F(r) wird bestimmt durch µ*F(N) - F(N) (F(N) = Normalkraft) ist auf Ebener Strecke die Gewichtskraft des Fahrzeugs.
Das liegt an der Gewichtsverteilung, aber nicht an der Gesamtmasse selbst.

Legst du nun im Verhältnis zur Gesamtmasse mehr Gewicht auf die antreibende Achse, so erhöht sich die Reibungskraft F(r). F(r) wird bestimmt durch µ*F(N) - F(N) (F(N) = Normalkraft) ist auf Ebener Strecke die Gewichtskraft des Fahrzeugs.
Willst also sagen dass das gleiche Fahrzeug mit gleicher Leistung an der Hinterachse wenn es leichter ist genauso gut Traktion auf die angetriebenen Räder aufbaut? Da man jedoch keine Gewichtsverteilung von 30% vorn und 70% hinten hinbekommt funktioniert das meines Erachtens nicht. Die meisten haben 50:50 und somit wird die Traktion schlechter je leichter insgesamt
 
Registriert seit
7. Juni 2005
Beiträge
11.771
Zustimmungen
5.264
Alter
34
Ort
Düren
Website
www.drivers-forum.de
Fahrzeug(e)
2006er BMW E90 325i
2011er BMW F25 X3
Garagenstellplatz1
[1]
Garagenstellplatz2
[2]
#31
Bei allrad haut man aber 100% des zusätzlichen Gewichts auf die vorderachse. Mal davon abgesehen, dass der allrad den wagen am der falschen stelle nochmal 70- 100 kg schwerer macht.
 

*Chris*

Well-Known Member
Registriert seit
13. November 2013
Beiträge
4.155
Zustimmungen
5.868
Ort
Andratx
#32
google mal nach dem Vergleichstest zwischen dem Leopard II und dem Porsche.
Beide hatten annähernd gleiche Werte, obwohl 1,5T zu 55T.

Oder noch anders ausgedrückt, die zu übertragende Kraft bei leichteren Fahrzeugen kann geringer ausfallen um das Fahrzeug in derselben Zeit auf Geschwindigkeit x zu beschleunigen.

Da die Reibkraft vom Gewicht abhängt, kann bei einem schweren Auto natürlich mehr Kraft auf die Straße übertragen werden, aber die wird auch benötigt, da das Fahrzeug wiederum schwerer ist.
Es bleibt immer im selben Verhältnis, da die Masse bei der Berechnung auf beiden Seiten der Gleichung steht und sich somit egalisiert/rauskürzen lässt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zustimmungen: T-B

casanova

Well-Known Member
Registriert seit
20. April 2006
Beiträge
6.026
Zustimmungen
1.921
Fahrzeug(e)
Benz
#33
Jetzt schreibst aber viel Käse. Hier spricht keiner von Riffelblech statt Fussmatten. Ich rede davon ob man in einem Mittelklasse Sportwagen Massagesitzfunktion oder einen TV braucht.
Und wenn du mit deinem Auto aus dem 2. Gang nicht ohne Rauchwolke beschleunigen kannst, solltest du vielleicht deine Motorik im rechten Bein etwas trainieren, oder kennt ihr nur zwei Pedalstellungen? Sagt mal muss eigentlich alles idiotensicher sein?
Natürlich kann man einen aktuellen M4 auch momentan noch sehr gut fahren! Der braucht keinen Allrad, nur weil er eben nicht immer alles auf die Straße bringt, dafür ein Allradgetriebe unters Auto packen? Geht's noch!?!?!:doh: Aber wie gesagt, alles schön idiotensicher und man muss immer wie bei der Playstation voll durchtreten können...:biggrin:

Du hast mich ja noch nicht fahren sehen :D aber da gibts sicher Schlimmere, als mich. Fuer den Normalkunden muss es idiotensicher sein, Ende der Durchsage. Wieso muss ich das einem Verkäufer erklären?

Schau doch mal nach, wie viele M Fahrzeuge mit spartanischer Ausstattung bestellt werden... vermutlich 1 stelliger Prozentbereich... und dann frag noch mal, warum man Massagesitze im M braucht.

Man wird doch sowieso im Straßenverkehr sanktioniert ohne Ende... meinst du, das wird noch mal besser? In NRW und HH rasten die Cops aus... das wird auch seinen Weg nach München finden.

Es lohnt sich schlichtweg kaum noch, auf reine Fahrdynamik zu gehen.
 

casanova

Well-Known Member
Registriert seit
20. April 2006
Beiträge
6.026
Zustimmungen
1.921
Fahrzeug(e)
Benz
#34
Ist schon merkwürdig. Den 335i mit knapp 400 Ps und knapp 600 nm konnte ich selbst ohne Sperre wunderbar bewegen ohne bis 150 ständig Regeleeingriffe, mit nur 255er UHP auf der HA, zu haben.

Wenn man nicht in der Lage ist das Gas zu dosieren, dann kann man das gerne als Option kaufen. Aber Zwangsallrad ist Müll in der Klasse.

Es geht um die Marge. Wenn man nur eine Variante ohne teure Sperren anbieten kann, dann spart das eben, kann dem Kunden aber den viel besseren Allrad als das nonplusultra verscherbeln.

Das ein Sport orientierter Wagen dann bei Bastelkiste sein soll, finde ich schon abenteuerlich. Siehe M3 CSL.

Am Ende gibt es von drei Herstellern, drei Fahrzeuge mit recht ähnlichem Charakter. Das finde ich langsam ziemlich langweilig.

Ich bin da ganz bei dir... aber es wird halt nur noch gemeckert. Bei Porsche ist der 911 zu groß, BMW traut sich nicht einen Sportwagen zu bauen, der CLS ist haesslich, die AMGs sind zu teuer, M4 hat nen scheiss Sound (ok das stimmt wenigstens :D), blablabla

Ganz ehrlich, die Hersteller sind uns nichts schuldig. Wenn der nächste M3 nur in rosa bestellt werden kann mit 80PS 2 Zylinder Motor dann ist es halt so. Die Kunden haben nur die Macht, die Karre nicht zu kaufen.. und meistens lag der Hersteller mit seinen Prognosen, was die Mehrheit will, besser als das Driversforum. Auch wenn hier immer alle wissen, was das einzig richtige ist.


Bzgl Fahren: ja klar kann man damit fahren... aber hast du schonmal den klassischen Honki eine Probefahrt mit nem M3 machen sehen???

MDM Modus rein und dann 0/1 Pedalstellung... das ist ja eher die Realität, als ambitionierte Fahrer.... der Rest sind Leute ü55, die es in der Regel eh nicht mehr so krachen lassen....
 

Sebbl

Well-Known Member
Registriert seit
23. April 2007
Beiträge
4.566
Zustimmungen
1.534
#35
Fahrzeug 1 mit 600 PS und 2000 kg
Fahrzeug 2 mit 600 PS (identischer Motor) und 1500 kg, ansonsten auch identisch (Aerodynamik etc.)

Angenommen beide Fahrzeuge haben ab 150 km/h ausreichend Traktion, dass die Elektronik nicht mehr regelt.
--> ab 150 km/h beschleunigt Fahrzeug 2 durch die geringere Masse schneller
--> unter 150 km/h beschleunigen beide nahezu gleich. Fahrzeug 2 bekommt zwar weniger Kraft auf die Straße (wie Chris schon erläutert hat), aber benötigt auch weniger Kraft, um die geringere Masse gleich zu beschleunigen. Die Traktionskontrolle arbeitet halt auch noch bei höheren Geschwindigkeiten, die Beschleunigung ist deswegen aber nicht geringer.

Genau genommen betrachtet beschleunigt Fahrzeug 2 trotzdem schneller, da Reifen nicht mit beispielsweise doppelter Last auch doppelte Kräfte übertragen können. Nur hierdurch lässt sich z.B. durch Stabilisatoren das Eigenlenkverhalten vom Fahrzeug beeinflussen.
 

BMW-Mike

Lord of Parts
Forumsponsor
Registriert seit
1. März 2004
Beiträge
18.404
Zustimmungen
7.792
Alter
43
Ort
BAYERN
Fahrzeug(e)
440i F36
M3 E92 CS
#36
Du hast mich ja noch nicht fahren sehen :D aber da gibts sicher Schlimmere, als mich. Fuer den Normalkunden muss es idiotensicher sein, Ende der Durchsage. Wieso muss ich das einem Verkäufer erklären?


Ich bin kein Autoverkäufer. Ich kann noch Kundenorientiert und vorallem bedarfsgerecht verkaufen ohne mit der rosaroten BMW Brille jede Marketinglüge unters Volk zu bringen.
Jedenfalls würde ich keiner reichen Unternehmensgattin zu nem M Fahrzeug raten sondern eher zu nem X2/X4/X6, gerne auch idiotensicher mit Allradantrieb um im Großstadtdschungel zu überleben:biggrin:

Schau doch mal nach, wie viele M Fahrzeuge mit spartanischer Ausstattung bestellt werden... vermutlich 1 stelliger Prozentbereich... und dann frag noch mal, warum man Massagesitze im M braucht.

Man wird doch sowieso im Straßenverkehr sanktioniert ohne Ende... meinst du, das wird noch mal besser? In NRW und HH rasten die Cops aus... das wird auch seinen Weg nach München finden.

Es lohnt sich schlichtweg kaum noch, auf reine Fahrdynamik zu gehen.
Verstehe ich gar nicht die Aussage.
Was hat das Polizei-Problem mit der Fahraktivität eines Autos zu tun? Ist es nicht so, dass uns die Probleme mit den Cops die Idioten in den Städten eingebrockt haben die im zweiten Gang von der Ampel weg den Rauch aufsteigen lassen, als wie die fahraktiven Kurvenfahrern auf der Landstraße, die relativ wenig gefährden?:pfeif2:
Und die Ampeljäger stehen bekannterweise auf Allrad um möglichst viele Sprints zu gewinnen :biggrin:
 

*Chris*

Well-Known Member
Registriert seit
13. November 2013
Beiträge
4.155
Zustimmungen
5.868
Ort
Andratx
#37
Fahrzeug 1 mit 600 PS und 2000 kg
Fahrzeug 2 mit 600 PS (identischer Motor) und 1500 kg, ansonsten auch identisch (Aerodynamik etc.)

Angenommen beide Fahrzeuge haben ab 150 km/h ausreichend Traktion, dass die Elektronik nicht mehr regelt.
Vielleicht sollten wir es umdrehen, damit daraus ein Schuh wird, denn von der Leistungsseite (PS) aus betrachtet ist es natürlich richtig, dass die höhere Masse dazu beiträgt, dass ab 150kmh keine Elektronik mehr regelt. Das ist aber die falsche Betrachtungsweise, denn es wird eine immer höhere Leistung benötigt, um die heutzutage viel schwereren Autos noch ordentlich beschleunigen zu können.

Jetzt war es aber bisher alles nur Theorie, in der Wirklichkeit kommen bei höheren Geschwindigkeiten und längeren Übersetzungen ganz andere Faktoren noch mit ins Spiel wieso 1) die Reifen nicht mehr durchdrehen und 2) die Autos mit der höheren Leistung auch höhere Endgeschwindigkeiten erreichen, aber das führt hier viel zu weit.
 

casanova

Well-Known Member
Registriert seit
20. April 2006
Beiträge
6.026
Zustimmungen
1.921
Fahrzeug(e)
Benz
#38
Verstehe ich gar nicht die Aussage.
Was hat das Polizei-Problem mit der Fahraktivität eines Autos zu tun? Ist es nicht so, dass uns die Probleme mit den Cops die Idioten in den Städten eingebrockt haben die im zweiten Gang von der Ampel weg den Rauch aufsteigen lassen, als wie die fahraktiven Kurvenfahrern auf der Landstraße, die relativ wenig gefährden?:pfeif2:
Und die Ampeljäger stehen bekannterweise auf Allrad um möglichst viele Sprints zu gewinnen :biggrin:
Wo du herkommst ja, hier nicht. :D hier gibts leider wenig Berge... also wird die Fahraktivität hier auf der Landstr getestet, die aber nicht im Ansatz mit euren zu vergleichen ist... und eben in der Stadt... und auf der NOS - und auf der NOS wird auch rumgezetert wegen den Fahrzeugen.... irgendwie bin ich mit der Gesamtsituation unzufrieden :D
 

Sebbl

Well-Known Member
Registriert seit
23. April 2007
Beiträge
4.566
Zustimmungen
1.534
#39
Vielleicht sollten wir es umdrehen, damit daraus ein Schuh wird, denn von der Leistungsseite (PS) aus betrachtet ist es natürlich richtig, dass die höhere Masse dazu beiträgt, dass ab 150kmh keine Elektronik mehr regelt. Das ist aber die falsche Betrachtungsweise, denn es wird eine immer höhere Leistung benötigt, um die heutzutage viel schwereren Autos noch ordentlich beschleunigen zu können.

Jetzt war es aber bisher alles nur Theorie, in der Wirklichkeit kommen bei höheren Geschwindigkeiten und längeren Übersetzungen ganz andere Faktoren noch mit ins Spiel wieso 1) die Reifen nicht mehr durchdrehen und 2) die Autos mit der höheren Leistung auch höhere Endgeschwindigkeiten erreichen, aber das führt hier viel zu weit.
Das wollte ich damit ja aussagen. Regelt das ASR feinfühlig genug und würde das Lämpchen nicht blinken, würde der Fahrer praktisch gar nichts davon merken, dass er gerade "zu viel Leistung" am Rad hat.

Die vmax hängt natürlich nur an der Leistung und vorwiegend Luftwiderstand, die Masse ist nahezu irrelevant.
 
#40
Jetzt schreibst aber viel Käse. Hier spricht keiner von Riffelblech statt Fussmatten. Ich rede davon ob man in einem Mittelklasse Sportwagen Massagesitzfunktion oder einen TV braucht.
Und wenn du mit deinem Auto aus dem 2. Gang nicht ohne Rauchwolke beschleunigen kannst, solltest du vielleicht deine Motorik im rechten Bein etwas trainieren, oder kennt ihr nur zwei Pedalstellungen? Sagt mal muss eigentlich alles idiotensicher sein?
Natürlich kann man einen aktuellen M4 auch momentan noch sehr gut fahren! Der braucht keinen Allrad, nur weil er eben nicht immer alles auf die Straße bringt, dafür ein Allradgetriebe unters Auto packen? Geht's noch!?!?!:doh: Aber wie gesagt, alles schön idiotensicher und man muss immer wie bei der Playstation voll durchtreten können...:biggrin:
Wenn man einen M3 als Tagelöhner betreibt dann hat man einen anderen Focus als wenn man sich das Wägelchen als Hobby leistet.

Die Massagesitze und den Allrad hätte ich sogar dazugenommen. Ersteres für die Chefin, zweites für den Kackwinter (#nichtmeinejahreszeit) im Teutoburger Wald. Das Problem beim 3er mit den Massagesitzen ist eher dass es hinten arg eng würde. Drittes auf der Wunschliste wäre dann bitte noch ein Touring und eine weitere Spreizung des adapt. Fahrwerks.

Bei den vielen Varianten und Wünschen finde ich die Idee eines Pistenmodels wirklich gut. Um den M3 komplett dazu zu machen gibt es zu viele Leute wie mich die einen M fahren möchten ohne einen M zu brauchen :D aber ich hätte wirklich kein Problem mit einem M3superlight mitohne alles und R6 Sauger! Würd ich allen von Herzen gönnen die sich dem Hobbyrennsport verschrieben haben!!

In letzter Konsequenz würde back to the roots aber in einer dreitürigen Limo mit Handschalter und Vierzylinder enden. Also eher M2superlight...
 
Top Bottom