24h Nürburgring

blondi

Well-Known Member
Registriert seit
6. November 2009
Beiträge
1.259
Zustimmungen
199
Alter
30
Wozu gibt es denn überhaupt ein Regelwerk bei den GT3?

Im Endeffekt wird eh alles durch die Gegend geBopt. Daher kann man grob ne Schrottrennkarres Zusammenbauen und beim Rest auf BOP hoffen.
 

csl_micha

Forumsponsor
Registriert seit
1. April 2004
Beiträge
4.605
Zustimmungen
2.796
Ort
Herzogtum Anhalt
Fahrzeug(e)
M3 CSL what else ;)
Garagenstellplatz1
[1]
Aber gerade in der Formel 1 wäre ein BOP eine Möglichkeit, es etwas spannender zu machen.
was soll an der Formel 1 spannend werden, verstehe ich jetzt nicht. Das ist ein Rohrkrepierer und wird wie die DTM nie wieder an die alten Zeiten rankommen weil zu viele (un)wichtige Leute mit immer neuen Regeln den Motorsport kaputt machen.
 
Registriert seit
7. Juni 2005
Beiträge
11.771
Zustimmungen
5.264
Alter
34
Ort
Düren
Website
www.drivers-forum.de
Fahrzeug(e)
2006er BMW E90 325i
2011er BMW F25 X3
Garagenstellplatz1
[1]
Garagenstellplatz2
[2]
1. Jeder haftet für den von ihm fabrizierten Schaden.
2. Alle regeln weglassen.
3. Feuer frei.

Wenn ich shon lese, ein team darf nur 3 sätze reifen pro wochenende fahren... Ja super. Kannste dich entscheiden, ob du ein kack qualifiing hast oder kei grip im rennen...:wallbash:
 

BMW-Mike

Lord of Parts
Forumsponsor
Registriert seit
1. März 2004
Beiträge
18.404
Zustimmungen
7.792
Alter
43
Ort
BAYERN
Fahrzeug(e)
440i F36
M3 E92 CS
Echter Motorsport hat eh keine Zukunft mehr:neutral_new:
Hier ein Bericht über das DTM Rennen am Norisring:
(ich kann echt nicht mehr soviel essen wie kotzen muss bei soviel Dreck, aber das ist die (mitunter) zukünftige Elite des Landes:wallbash:)



Protestbrief gegen "sinnlose" CO2-Belastung beim Norisring

Unterstützer von "Fridays for Future" verlangen ein Umdenken -
Sympathisanten von "Fridays for Future" haben die Stadt Nürnberg in einem offenen Brief dazu aufgefordert, den Norisring als umweltschädigendes Event nicht weiter zu unterstützen. Das Auto werde dadurch "verrherrlicht" und derweil zehn Tonnen Kohlenstoffdioxid freigesetzt.

Der Der Norisring sei eine Großveranstaltung, die das Auto als Fortbewegungsmittel verherrlicht - heißt es in einem offenen Brief an die Stadt.

In einem offenen Brief fordern die Unterstützer von "FFF" die Stadt Nürnberg auf, die Veranstaltung, mit der das Auto als Fortbewegungsmittel verherrlicht werde, nicht weiter zu unterstützen. Nürnberg solle auf ökologisch verträglichere Veranstalltungen setzen.
Aus ökonomischer Sicht sei die Großveranstaltung, die viele Menschen anlocke, sinnvoll. "Es scheint jedoch, als ob viele Lokalpolitiker die Dringlichkeit von ökologischen Problemen immer noch nicht begriffen hätten." Immerhin würden durch die Veranstaltung , bei der "einige Autos zur Belustigung von Zuschauern im Kreis fahren", zehn Tonnen Kohlenstoffdioxid freigesetzt. "Eine vollkommen sinnlose Belastung für das Ökosystem unserer Erde."



Kritisch sieht "FFF", dass die Zeppelintribüne, an der über die NS-Zeit aufgeklärt werden soll, Mittelpunkt einer Spaßveranstaltung ist.
 

Burntime

Well-Known Member
Registriert seit
9. Februar 2009
Beiträge
3.744
Zustimmungen
1.058
Echter Motorsport hat eh keine Zukunft mehr:neutral_new:
Hier ein Bericht über das DTM Rennen am Norisring:
(ich kann echt nicht mehr soviel essen wie kotzen muss bei soviel Dreck, aber das ist die (mitunter) zukünftige Elite des Landes:wallbash:)



Protestbrief gegen "sinnlose" CO2-Belastung beim Norisring

Unterstützer von "Fridays for Future" verlangen ein Umdenken -
Sympathisanten von "Fridays for Future" haben die Stadt Nürnberg in einem offenen Brief dazu aufgefordert, den Norisring als umweltschädigendes Event nicht weiter zu unterstützen. Das Auto werde dadurch "verrherrlicht" und derweil zehn Tonnen Kohlenstoffdioxid freigesetzt.

Der Der Norisring sei eine Großveranstaltung, die das Auto als Fortbewegungsmittel verherrlicht - heißt es in einem offenen Brief an die Stadt.

In einem offenen Brief fordern die Unterstützer von "FFF" die Stadt Nürnberg auf, die Veranstaltung, mit der das Auto als Fortbewegungsmittel verherrlicht werde, nicht weiter zu unterstützen. Nürnberg solle auf ökologisch verträglichere Veranstalltungen setzen.
Aus ökonomischer Sicht sei die Großveranstaltung, die viele Menschen anlocke, sinnvoll. "Es scheint jedoch, als ob viele Lokalpolitiker die Dringlichkeit von ökologischen Problemen immer noch nicht begriffen hätten." Immerhin würden durch die Veranstaltung , bei der "einige Autos zur Belustigung von Zuschauern im Kreis fahren", zehn Tonnen Kohlenstoffdioxid freigesetzt. "Eine vollkommen sinnlose Belastung für das Ökosystem unserer Erde."



Kritisch sieht "FFF", dass die Zeppelintribüne, an der über die NS-Zeit aufgeklärt werden soll, Mittelpunkt einer Spaßveranstaltung ist.
Theoretisch habe die Aktivisten ja recht. Aber was wollen sie erreichen?
DTM auf Elektroantrieb umstellen?
Das es ist wie beider Formel E, wo Dieselgeneratoren den Strom für die Fahrzeuge bereitstellen?
 

Ursus

Forumsponsor
Registriert seit
14. Oktober 2007
Beiträge
13.149
Zustimmungen
5.129
Ort
oh Du schöner Westerwald
Garagenstellplatz1
[1]
Garagenstellplatz2
[2]
Garagenstellplatz3
[3]
Unfassbar, da kommen unreife aber vorlaute Teenager, noch nicht geleistet im Leben, und stellen mal eben Forderungen auf und alle sollen sich daran halten. Selber wollen sie natürlich zur Problemlösung nichts beitragen, dass soll bitte der alte weiße Mann ihnen nach ihren Vorgaben machen. Man möchte einfach nach wie vor in der gemütlichen Hängematte liegen die ihnen der alter weiße Mann bereits hingehängt hat. Ich nehme diese FFF Bewegung jedenfalls nicht ernst und lache jeden aus der daran teilnimmt.
 

csl_micha

Forumsponsor
Registriert seit
1. April 2004
Beiträge
4.605
Zustimmungen
2.796
Ort
Herzogtum Anhalt
Fahrzeug(e)
M3 CSL what else ;)
Garagenstellplatz1
[1]
Unfassbar, da kommen unreife aber vorlaute Teenager, noch nicht geleistet im Leben, und stellen mal eben Forderungen auf und alle sollen sich daran halten. Selber wollen sie natürlich zur Problemlösung nichts beitragen, dass soll bitte der alte weiße Mann ihnen nach ihren Vorgaben machen. Man möchte einfach nach wie vor in der gemütlichen Hängematte liegen die ihnen der alter weiße Mann bereits hingehängt hat. Ich nehme diese FFF Bewegung jedenfalls nicht ernst und lache jeden aus der daran teilnimmt.
Vor allen Dingen haben die alle Handys und Co. wo jeder weis das die CO2 Bilanz alleine der Akkuherstellung vernichtend schlecht ist. Sollen die kleinen Klugscheißer erst mal auf Handy und Co. verzichten dann wissen wir ob die es wirklich erst meinen.
 

*Chris*

Well-Known Member
Registriert seit
13. November 2013
Beiträge
4.155
Zustimmungen
5.868
Ort
Andratx
Vor allen Dingen haben die alle Handys und Co. wo jeder weis das die CO2 Bilanz alleine der Akkuherstellung vernichtend schlecht ist. Sollen die kleinen Klugscheißer erst mal auf Handy und Co. verzichten dann wissen wir ob die es wirklich erst meinen.
Nicht nur das:
Wir in DE brauchen pro Jahr ~12TWh Strom für unsere Rechenzentren, sowie Netzwerkinfrastruktur. Bei unserem Strommix verursachen wir in etwa 470g CO2 pro Kilowattstunde, das heißt wir haben dafür grob geschätzt 5,7Mio Tonnen CO2 in die Luft geblasen. Nur damit diese Kinder mit ihren Smartphones 24/7 Online sein können.
 
Registriert seit
7. Juni 2005
Beiträge
11.771
Zustimmungen
5.264
Alter
34
Ort
Düren
Website
www.drivers-forum.de
Fahrzeug(e)
2006er BMW E90 325i
2011er BMW F25 X3
Garagenstellplatz1
[1]
Garagenstellplatz2
[2]
Mit sich, ihrem Leben und der Allgemeinsituation unzufrieden ist man dagegen. Jemand findiges hatte eine Idee und ein Geschäftsmodell. Ja juuut, muss man halt die eigene Tochter und minderjährige instrumentalisieren, aber haben wir nicht schon im Dritten Reich gelernt, dass das Volk alles mitmacht, sobald es "für die lieben Kleinen" ist?
 
Registriert seit
7. Juni 2005
Beiträge
11.771
Zustimmungen
5.264
Alter
34
Ort
Düren
Website
www.drivers-forum.de
Fahrzeug(e)
2006er BMW E90 325i
2011er BMW F25 X3
Garagenstellplatz1
[1]
Garagenstellplatz2
[2]
Money quote:
Diese hitzigen Diskussionen, diese Hysterie erinnern an die berühmte spätrömische Dekadenz. Und sie sind ein warnendes Vorzeichen für den Absturz: Für viele, die heute demonstrieren, wird es morgen in Deutschland keine Arbeitsplätze geben.

Sobald sich das wirtschaftliche Klima gravierend ändert und immer mehr Menschen ohne Arbeit und Zukunftsperspektive auf der Straße stehen, werden wir freitags ganz andere Demonstrationen erleben. Doch dann ist es zu spät.
 

SpeedIng80

Forumsponsor
Registriert seit
1. Juli 2004
Beiträge
19.374
Zustimmungen
4.126
Alter
39
Garagenstellplatz1
[1]
was soll an der Formel 1 spannend werden, verstehe ich jetzt nicht. Das ist ein Rohrkrepierer und wird wie die DTM nie wieder an die alten Zeiten rankommen weil zu viele (un)wichtige Leute mit immer neuen Regeln den Motorsport kaputt machen.
Der Fehler bei der Formel 1 ist, sie künstlich spannend machen zu wollen. Dieser ganze Quatsch an technischem Reglement, KERS, DRS, Energierückgewinnung aus dem Abgas, Begrenzung des Kraftstoffmassenstroms, die komischen Reifen... das alles raubt ihr die eigentliche Faszination. Diese bestand aus leichten, kompakten Autos, mit denen man das ganze Rennen Vollgas fahren konnte und musste. Und dann noch dieser Deppenbügel vorm Kopf ...
 
Top Bottom